Chortreffen das ist sowas von langweilig. Da singen sie immer "Ännchen von Tharau" und bei jedem menschlichen Geräusch zischt der ganze Saal "psssst!". Wenn Sie das denken kennen sie Chor für Chor noch nicht.

Chor für Chor ist eine Veranstaltung der freien Chöre in der Stadt und wurde dieses Jahr von dem Chor "Der Chor" veranstaltet.

Sie hatten sich dieses Jahr einige Besonderheiten einfallen lassen:
Jeder Chor musste mit einem anderen eine Koalition eingehen und ein Lied gemeinsam vortragen. Das führte im Vorfeld zu gemeinsamen Proben und wir konnten uns so besser kennenlernen. Für uns hatten sie den Frauenchor "Choralle" ausgewählt. Die Choralle stiftete das Arrangement und wir den Text und die Brummbässe.  Außerdem war für jeden Chor ein Zeitlimit von einer Viertelstunde gesetzt. Das sorgte für Kurzweil im Saale.

Themen war nicht vorgegeben. So konnte man hören wie bunt Chorgesang doch tatsächlich ist. Von klassischem Gesang  über tolle Choreographien bis zu expressionistischem Stimmwundern war alles vertreten. 
Aber das Tollste, ja das Tollste war, dass die Stühle nicht wie in einem Konzertsaal standen sondern in Längsreihen mit Tischen dazwischen. So ist man einfach den ganzen Abend sitzen geblieben und hat keine einzige Minute bereut.